05.06.2009 in Veranstaltungen

Wahlkampfabschluss in der Niederburg

 

Gute Stimmung bei der SPD in der Niederburg. Mitglieder und Freunde trafen sich im Rahmen des Gassenfreitags der Initiative Niederburg vital vor der Tulengasse. Für die musikalische Begleitung sorgen Heather Fyson, Annette und Bill Flowe mit irisch-amerikanischem Folk. Der älteste Konstanzer Stadtteil ist ein passender Ort für den Wahlkampfabschluss, denn die Niederburg kann in den nächsten Jahren stark vom Sanierungsgebiet profitieren, an dessen Durchsetzung die SPD maßgeblich beteiligt war.

 

05.06.2009 in Allgemein

Unterstützung auf der Straße

 

Unbekannte Straßenmaler unterstützten in der Nacht auf den 4. Juni den Wahlkampf der SPD. Auf der Radfahrerbrücke, der Schottenstraße und auf den Radwegen im Herosé-Park entdeckten am nächten Morgen Passanten zahlreiche Aufschriften, die für die SPD warben. Die nächtlichen Straßenmaler fordern ein "freies Ufer für alle", Mindestlöhne nicht nur für den privaten Sicherheitsdienst, der seit kurzem am Seerhein aktiv ist und mehr mobile Jugendarbeit. Die Kritik der Straßenmaler richtet sich gegen Maßnahmen, die zwar ruhige Jugendliche vom Seerhein verdrängen, ohne jedoch die Belästigungen der Anwohner durch Randalierer wirksam bekämpfen zu können. Recherchen der SPD ergaben übrigens, dass die Beschriftungen auf der Straße aus einer Art Kreide bestehen. Beim nächsten Regenguss verschwinden die Aufschriften wieder.

 

03.06.2009 in Kommunalpolitik

Wenn es eng wird

 

Konstanzer Schulen brauchen verlässliche Planungen

Konstanz investiert seit Jahren viel Geld in neue Schulgebäude. Doch der Platz in den Realschulen bleibt knapp. Die Abstimmung der Eltern gegen die Hauptschule und das achtjährige Gymnaisum sorgen für einen Run auf diese Schulform. Kleinere Klassen, wie sie die Landesregierung beschlossen hat, erfordern zusätzliche Schulräume, auch in Konstanz

 

02.06.2009 in Kommunalpolitik

Konzert- und Kongresshaus: Auf Klein Venedig drohen Irrwege

 
Jürgen Leipold

Oberbürgermeister Frank macht zur Zeit Werbung für ein Konzert- und Kongresshaus auf Klein Venedig. Eine Initiative "Bürger für Konstanz" unterstützt ihn dabei. Die SPD hat die Konzerthauspläne auf Klein Venedig abgelehnt. Denn ein Großparkhaus in unmittelbarer Seenähe ist ein städtebaulicher Irrweg. Jürgen Leipold, der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Gemeinderat beschreibt, warum.

 

29.05.2009 in Kommunalpolitik

Döbele: Reserve wofür?

 

Das Döbele bleibt vorerst ein Parkplatz. Die SPD hatte vorgeschlagen, das gut erschlossene innenstadtnahe Gelände für den Wohnungsbau zu nutzen und dafür einen Ideenwettbewerb zu starten. Doch der Gemeinerat lehnte. ab. Das Gelände sei eine Reservefläche. Doch wofür? Das will niemand wissen. Jürgen Leipold, der Vorsitzende der SPD-Fraktion schildert, wie der Gemeinderat eine städtebauliche Chance verpasst und zwar auf Kosten junger Familien.

 
57 Stunden für den Wechsel live anschauen.

test

 

lorem ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

 

test

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.